Gustav Klimt

Gustav Klimt (1862-1918) österreichischer Maler, Vertreter des Wiener Jugendstils und Mitglied der Wiener Secession. Klimt schuf 1902 den Beethovenfries für den linken Seitensaal des Wiener Secessionsgebäudes und erntete dafür sowohl Lob als auch viel Kritik. Sein Werk war stark umstritten und er sah sich immer wieder mit dem Vorwurf der Pornografie konfrontiert. 1907 entstand eines seiner berühmtesten Werke „Der Kuss“. Weltweit bekannt auch „Adele Bloch Bauer I“ als die „Goldene Adele“. Ein über Jahre gehender Rechtsstreit zwischen den Erben und dem Staat Österreich um den Verkauf des Werks für kolportierte 106,7 Millionen Euro zogen viel Aufmerksamkeit auf Klimts Werk.

 

Bilder und weiterführende Information zu Gustav Klimt:

  • Gustav Klimt, Judith (und der Kopf des Holofernes) 1901, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
  • Gustav Klimt, Judith II (Salome) 1909, Cà Pesaro Galleria Internazionale d’Arte Moderna, Musei Civici Veneziani, Venice
  • Gustav Klimt. Ein Österreich der den Jugendstil prägte wie kaum ein anderer. Mehr Information zur Person und dem Werk von Gustav Klimt.

Auszug aus „Judith verlässt den Rahmen“:

Klimt und die Frauen