Jackson Pollock

Jackson Pollock (1912-1956) war ein Vertreter des Abstrakten Expressionismus, einer amerikanischen Kunstrichtung der 1950er Jahre, die sich rund um die New York School begründete. Diese Vereinigung aus Malern und Schriftstellern fand über die Abstraktion einen neuen Zugang zur Kunst und vertrat auch eine gewisse Gegenposition zur aufkommenden PopArt. Pollock schuf „Mythen ohne mythologische Motive“ schrieb Herold Rosenberg, ein amerikanischer Kunstkritiker über sein Werk. Jacksons Kunst wurde wohl auch durch seine Person mystifiziert. Er war unnahbar und gezeichnet von psychischer Krankheit und Alkoholismus. Außerdem starb er 1956 im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen eines Autounfalls, bei dem er selbst alkoholisiert am Steuer seines Cabrios saß. Pollock trennte sich in seinen Bildern von jeglicher Komposition oder harmonischem oder gar konventionellen Bildaufbau, er arbeitet ohne Rückbezug auf gängige Formenlehre, seine Bilder zeigen keinen Schwerpunkt oder sonstige Anhaltspunkte. Aber sie zeigen einen Prozess, der Akt der Bewegung bleibt den Bildern erhalten und damit sind sie mit Leben erfüllt und nicht tot. Die Bewegungen der Herstellung wurden auf die Leinwand gebannt. Damit hatte sich der Begriff oder besser die Aufgabe der Malerei verändert. Es war nicht das Zusammenfügen von Elementen das ein Bild aus Farbe entstehen ließ, sondern der Akt der Farbauftragung.

Bilder besprochen in Judith verlässt den Rahmen:

Weiterführende Informationen zu Jackson Pollock

Auszug aus Judith verlässt den Rahmen:

Jackson Pollock No 5, 1948 – das teuerste Gemälde der Welt.

Cornelius Ja richtig. Pollock war ein Vertreter des Abstrakten Expres- sionismus, einer amerikanischen Kunstrichtung der 1950er Jahre, die sich rund um die New York School begründete. Diese Vereinigung aus Malern und Schriftstellern fand über die Abstraktion einen neuen Zu- gang zur Kunst und vertrat auch eine gewisse Gegenposition zur auf- kommenden PopArt. Pollock schuf „Mythen ohne mythologische Moti- ve“, schrieb Harold Rosenberg, ein amerikanischer Kunstkritiker über sein Werk. Jacksons Kunst wurde wohl auch durch seine Person mystifiziert. Er war unnahbar und gezeichnet von psychischer Krankheit und Alkoholismus. Außerdem starb er 1956 im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen eines Autounfalls, bei dem er selbst alkoholisiert am Steuer seines Cabrios saß.

Judith Also doch Popstar.