Salvador Dali

Salvador Dali. Der Exzentriker unter den Künstlern der Moderne. Aber vor allem ein Begründer des Surrealismus. Die Surrealisten erzählen Geschichten mit ihren Bildern, versuchen die Kunstgeschichte zu kommentieren mit philosophischen oder kunsttheoretischen Anmerkungen die die Szenerie auf dem Bild in Frage stellen. Wichtig ist hier weniger die malerische Ausführung, als die Idee die sie zu vermitteln versuchen. Der Betrachter soll über seine eigene Wahrnehmung ins Nachdenken geraten. Er soll versuchen sich eine neue Wirklichkeit vorzustellen. Den Surrealisten ging es um eine Art Traumwelt. Sie wollten klar machen, dass die Welt neben realen Abläufen der Wirklichkeit auch eine verborgene Welt der Träume und Sehnsüchte kennt, deren Bedeutung für den Menschen genauso wichtig ist wie die reale Welt. Wir leben alle mit unbewussten Vorstellungen und Träumen denen wir zu wenig Platz einräumen in unserem Leben. Aber sie brechen hervor und wollen gesehen werden. In den zwanziger Jahren wurde die Psychoanalyse von Freud einem breiteren Publikum bekannt und beeinflusste damit wohl auch die Welt der Surrealisten. Das unser Tun und unsere Wünsche geprägt sind vom Unbewussten sind neue Erkenntnis in dieser Zeit, die natürlich den Horizont der Wahrnehmung erweitern.

 

Bilder besprochen in Judith verlässt den Rahmen:

Weiterführende Informationen zu Salvador Dali

Auszug Judith verlässt den Rahmen

Salvador Dali. Auch Träume kommen auf die Leinwand

Cornelius  Wovon träumst du, wenn du die Augen schließt?

Judith Weiß ich nicht?
Cornelius Du musst die Augen schließen. Mit offenen Augen träumen wir von einer anderen Welt als mit geschlossenen.
Judith Ich mag sie nicht schließen. Ich mag auch nicht träumen.

Cornelius Alle träumen.
Judith Aber es ist nicht von Bedeutung.
Cornelius Was dann?
Judith Die Wirklichkeit. Das Hier und Jetzt.
Cornelius Das war doch irgendwann auch nur der Traum von irgendjemandem.